SVI ACADEMY

Packaging Manager/in mit eidg. Diplom
Packaging Manager Advanced Federal Diploma of Higher Education

Modularer Lehrgang zur Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung zum/zur Packaging Manager/in mit eidgenössischem Diplom

Start in das zweite Modul:    30. Oktober 2021
Nächster Start in den kompletten Lehrgang: 05. März 2022

Dauer:   3 Module sowie Diplomarbeit und Höhere Fachprüfung
Ort:       Zürich-Altstetten & auserlesene Praxisbetriebe

Packaging Managerinnen und Manager übernehmen in der Verpackungsindustrie anspruchsvolle Fach- und Führungsaufgaben. Sie entwickeln und optimieren Verpackungen, planen die Produktion, leiten und beraten Arbeitsgruppen und kümmern sich um das Marketing.

Verpackungen erfüllen in unserem Alltag vielfältige Aufgaben: Sie schützen das Packgut, sind Werbeträger und sollen für den Verbraucher auch noch einfach zu bedienen sein. Für Unternehmen spielen die Material- und Produktionskosten eine wesentliche Rolle, doch auch der Einsatz von Rohstoffen und die Rezyklierbarkeit der Verpackungen werden immer wichtiger. Zudem müssen gesetzliche Vorgaben und gesellschaftliche Trends berücksichtigt werden.

Packaging Manager/innen sind Verpackungsprofis und übernehmen Kaderaufgaben in der Verpackungswirtschaft. Sie arbeiten überall dort, wo Verpackungen produziert oder verwendet werden, sei es bei Packmittelherstellern oder Abfüll- und Abpackbetrieben. Sie bringen die verschiedenen funktionalen und ästhetischen Anforderungen an Verpackungen in Einklang und wissen Bescheid über die in der Verpackungsindustrie angewandten Materialien, komplexen Anlagen und Technologien. Zudem verfügen sie über das nötige Know-how, um betriebswirtschaftliche Führungsaufgaben zu übernehmen.

Als Generalisten beurteilen Packaging Managerinnen und Manager Verpackungslösungen ganzheitlich und nachhaltig. Sie berücksichtigen ökologische und ökonomische Aspekte sowie Funktionen wie Schutz, Logistik und Marketing bei der Entwicklung und Optimierung von Verpackungslösungen. Damit leisten sie einen wesentlichen Beitrag zum Schutz von Produkt, Mensch und Umwelt.

Kompetenzen

Packaging Manager/innen mit eidg. Diplom

• entwickeln und optimieren ganzheitliche Verpackungslösungen unter Einbezug von Normen, Spezifikationen und anderen Vorgaben
• wenden die Verfahren und Möglichkeiten der visuellen Kommunikation von Verpackungen an
• berücksichtigen die Problematik der Wechselwirkung von Füllgut und Verpackung
• optimieren die Nachhaltigkeit von Verpackungslösungen
• koordinieren, begleiten und führen Verpackungsprojekte sowie deren Teilprozesse
• erstellen Spezifikationen und Dokumentationen
• setzen Informations- und Kommunikationstechnologie zielgerichtet ein
• beraten und führen Arbeitsgruppen zielorientiert und betriebswirtschaftlich

Mit dem Packaging Manager auch international punkten

Gemäss dem Europäischen sowie dem Nationalen Qualifikationsrahmen für Abschlüsse der Berufsbildung des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI), ist der Packaging Manager mit eidgenössischem Diplom auf der Stufe 6 von 8 eingestuft worden. Heute erhalten alle Absolvierenden automatisch den Diplomzusatz, der in deutscher und englischer Sprache die Inhalte und abgelegten Leistungen der Absolventen darlegt.

Auch ehemalige AbsolventInnen haben Anrecht auf den Diplomzusatz. 

 
Der Lehrgang in Kürze:

Die einzelnen Module dauern jeweils 24 Kurstage und enden mit einer eintägigen Modulprüfung.
Am Ende des Lehrgangs folgen Diplomarbeit und die eidgenössische höhere Fachprüfung HFP.

Interessierte die eine adequate Vorbildung nachweisen, können vom ersten Modul dispensiert werden und direkt ins zweite Modul einsteigen. 

 
 
Modul 1 – Management und Leadership

• Rechtskunde
• Arbeitsmethodik
• Marketing
• Führung und Organisation
• Betriebs- und Volkswirtschaftslehre
• Projektmanagement

Im ersten Modul lernen die Teilnehmenden Führungsgrundlagen kennen:
Wie organisiert und führt man ein Team? Wirtschafts- und Marktmechanismen werden vorgestellt und vertieft behandelt.

 

 
 
 
Modul 2 – Verpackungsgrundlagen

• Packmittel- und Packstoffkunde
• Verpackungsdesign
• Verpackungsdruck und Veredelung
• Klebstoffe
• Verpackungstechnik
• Ökologie und Nachhaltigkeit
• Kreislaufwirtschaft und Recycling
• Fachenglisch

Im zweiten Modul geht es darum, Verpackungslösungen aus ökologischer und ökonomischer Sicht zu planen, beurteilen und umzusetzen.
Die Teilnehmenden sind in der Lage, die Machbarkeit einer Verpackungslösung unter Berücksichtigung von Markt-, Technik-, Risiko-, Nachhaltigkeits- und Designaspekten zu analysieren.

 
 
 
Modul 3 – Vertiefungsmodul

• Finanz- und Rechnungswesen / Controlling
• Logistik
• Pharmaverpackungen
• Kosmetikverpackungen
• Technische Verpackungen
• Lebensmittelverpackungen
• Produktsicherheit
• Qualitätsmanagement
• Prozessmanagement
• Informatik

Im dritten Modul werden Verpackungswissen und unternehmerische Kenntnisse weiter vertieft. Ein ganzheitliches Denken sowie die Kompetenz, optimale Verpackungslösungen zu entwickeln, werden gefordert.

 
Höhere Fachprüfung HFP

Zulassung zur Höheren Fachprüfung

Zur Abschlussprüfung wird zugelassen, wer über die erforderlichen Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen verfügt und:

  1. ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis, eine Matura/Berufsmatura oder einen gleichwertigen Ausweis besitzt und danach insgesamt mindestens fünf Jahre Praxis aus einem oder mehreren Fachbereichen der Verpackungswirtschaft sowie Teilprojekt-, Projektleitung und/oder Führungserfahrung vorweisen kann.
  2. Inhaber eines eidgenössischen Fachausweises, einer Höheren Fachprüfung oder eines Diploms einer Höheren Fachschule oder Fachhochschule aus einem der Unternehmensbereiche Marketing, Betriebswirtschaft, Produktion, bzw. aus entsprechenden Teilbereichen ist, seither über zusätzliche Praxis aus mindestens einem Bereich der Verpackungswirtschaft verfügt sowie Teilprojekt-/Projektleitung und/oder Führungserfahrung vorweisen kann.

Erforderliche Leistungen:

Diplomarbeit: Diplomarbeit erstellen (Präsentation und Fragen, 45 Minuten)
Fallstudie: In einer Gruppenarbeit wird eine praxisbezogene Aufgabe gelöst (6,25 Studen mit anschliessender Präsentation von max. 60 Minuten)
Mündliche Fachgespräche:  Führungskompetenz und Fachkompetenz (je 45 Minuten)

Alternativer Abschluss

Wer eine Modulprüfung erfolgreich absolviert und eine Anwesenheit von 80% beim Unterricht nachweisen kann, erhält auf Antrag ein Modulzertifikat der Trägerschaft. Wer alle Modulprüfungen erfolgreich absolviert hat und eine Anwesenheit von 80% beim Unterricht nachweisen kann, erhält auf Antrag ein Lehrgangszertifikat der Trägerschaft als Packaging Manager SVI.

 
Adresse Ausbildungsort

Klubschule Migros Altstetten
Vulkanplatz 8
8048 Zürich-Altstetten

Unterrichtszeiten

Der Unterricht findet samstags und ab dem zweiten Modul teilweise auch freitags statt, jeweils von 8.30 bis 16.00 Uhr.

Kursleitung und Auskunft

Andreas Zopfi, Geschäftsführer SVI 

Lehrgangs- und Prüfungskosten 

Der Bund übernimmt bis zu 50% der Ausbildungskosten von Privatpersonen in der höheren Berufsbildung. (Preise jeweils zzgl. MwSt)

• Mitglieder SVI und Förderverein: CHF 14‘360.-
• Mitglieder SVI oder Förderverein: CHF 16‘000.-
• Nichtmitglieder: CHF 18‘460
• Modulprüfungen: CHF 600.- pro Modul
• Höhere Fachprüfung HFP zum Eidg. Diplom: CHF 1‘800.- 

In den Preisen inbegriffen sind die Schulungsunterlagen und die Betreuung vor Ort.
Nicht inbegriffen sind die Kosten für Verpflegung und Unterkunft.

Play Video
Lernplattform der SVI ACADEMY

Mit der Lernplattform Moodle bieten wir eine nahtlose Lehr- und Lernerfahrung auf allen Geräten, unabhängig davon, wo Sie sich gerade befinden und wie gut Ihre Internetverbindung ist.

Mit unserer Moodle-App haben Sie von unterwegs Zugriff auf alle Bildungs- und Schulungsaktivitäten, auch offline. Vom Zugriff auf Lernmaterialien bis hin zum Empfangen von Push-Benachrichtigungen haben Sie Ihren SVI Lehrgang stets in Reichweite.

Für den Moodle Zugang klicken Sie bitte auf das Logo auf der linken Seite.