Best Practice für die EPR

Best Practice für die EPR

EPR-Compliance ist die Voraussetzung für den konformen Marktzugang in der EU – dafür, dass Sie Produkte überhaupt anbieten oder in Verkehr bringen dürfen.

Start:    4. Juni 2024
Dauer:  8 Module à 2 – 2.5 Stunden
Ort:       Online Webinar

Die erweiterte Herstellerverantwortung (extended producer responsibility EPR) für Verpackungen, gefordert von der Richtlinie 94/62/EG über Verpackungen und Verpackungsabfälle (zukünftig: PPWR) und in den Mitgliedstaaten in jeweils nationales Recht überführt (bspw. durch das VerpackG in Deutschland), ist ein Konzept, das Hersteller von Produkten in die Verantwortung nimmt, ihre Produkte auch nach dem Verkauf und Gebrauch zu verwalten und gegebenenfalls zu recyceln oder zu entsorgen. Die Idee hinter der EPR ist es, die Umweltbelastung von Produkten über deren gesamten Lebenszyklus hinweg zu minimieren und die Hersteller dazu zu bringen, Produkte zu entwerfen, die weniger belastend für die Umwelt und leichter zu recyceln oder zu entsorgen sind.

Die EPR umfasst diverse Anforderungen und Verpflichtungen, die Hersteller, Importeure und Vertreiber von (verpackten) Produkten erfüllen müssen, um einen konformen Marktzugang zu gewährleisten.

Sie beinhaltet unter anderem Produkt- und Verpackungsanforderungen, Kennzeichnungs- und Informationspflichten, Registrierungspflichten, Rücknahmeverpflichtungen und Abfallvermeidungsmassnahmen. Aber auch korrekte, verfüg- und anwendbare Daten spielen eine zentrale Rolle.

Für den effizienten, konformen Marktzugang müssen all diese Aspekte gemeistert werden.

Schulungsinhalte

Modul 1 – Einführung in die EPR
1. Was ist die EPR
2. 4 Dimensionen der EPR
3. Kernprinzipien
4. Rahmenbedingungen: intern und extern / heute und morgen

Modul 2 – Begriffsbestimmungen & Anforderungen
1. Verpackungen und Verpackungsarten
2. Exemplarisch: Anwendungsbereiche in der nationalen MS-Praxis
3. Grundlegende Anforderungen an Verpackungen

Modul 3 – Kennzeichnungs- und weitere Pflichten
1. Kennzeichnung von Verpackungen in der EU
2. Abfallvermeidung & Öko-Modulation

Modul 4 – Rollen und Marktzugangsvoraussetzungen
1. Rollen
2. Registrierungs- und Ausweispflichten
3. Rücknahme & Entsorgung
4. Reporting allgemein

Modul 5 – Daten: Der Schlüssel zur Compliance
1. Wofür brauchen wir Daten?
2. Ein Blick in die Reportingpraxis
3. Das „Black-Box-Modell“

Modul 6 – PPWR – Product Compliance trifft EPR
1. Hintergründe
2. Relevante Begriffsbestimmungen
3. Neue, zukünftige Anforderungen

Modul 7 – EPR in der Praxis I
1. Typische Struggle und Herausforderungen
2. Risikomanagement
3. Bausteine einer Best-Practice

Modul 8 – EPR in der Praxis II
1. Kunden- und Lieferantenmanagement
2. Produktanlage
3. Make-or-Buy-Entscheidungen

 

EPR Best Practice Webinar

Kursleitung und Auskunft
Andreas Zopfi
Geschäftsführer SVI & Leiter der SVI ACADEMY
Telefon +41 550 59 44
zopfi@svi-verpackung.ch

Dozent
André Gierke
Gründer und Geschäftsführer von EPR compact, kann auf mehr als 14 Jahre intensive EPR-Erfahrung zurückblicken.

 

Seminaranbieter

Schweizerisches
Verpackungsinstitut SVI
Mühlestrasse 20
3173 Oberwangen b. Bern
Telefon +41 31 302 30 03
info@svi-verpackung.ch
www.svi-verpackung.ch

Termine

Modul 1:   04.06.2024
Modul 2:   06.06.2024
Modul 3:   11.06.2024
Modul 4:   13.06.2024
Modul 5:   18.06.2024
Modul 6:   20.06.2024
Modul 7:   25.06.2024
Modul 8:   27.06.2024

Unterrichtszeiten

Der Unterricht findet online jeweils
am Dienstag und Donnerstag von
15.00 – ca. 17.30 Uhr statt.

Seminarkosten
(jeweils zzgl. MwSt)

• Mitglieder SVI und Förderverein:
CHF 1‘540.-
• Mitglieder SVI oder Förderverein:
CHF 1‘680.-
• Nichtmitglieder:
CHF 2‘100.-

In den Preisen inbegriffen sind die Schulungsunterlagen. Der Kurspreis beinhaltet die Teilnahme von einer Person.
Der Online Zugang wird Ihnen nach der Bezahlung der Seminargebühren zugestellt.